Weiter zum Hauptinhalt Weiter zum Fußbereich

Die wichtigsten Regeln für die Erstellung einer Capsule Wardrobe, oder wie man diese am besten bricht.

"Capsule Wardrobe" mal anders!

"Zeitlose Kleidungsstücke", "minimalistisch und funktional", "zwischen 30-50 Teilen"

Diese Umschreibungen entsprechen wenig bis gar nicht meiner Definition einer Capsule Wardrobe!

Aber es sind die Schlagwörter, die man am häufigsten findet, wenn es um das Thema Capsule Wardrobe geht.

Muss man sich denn an diese Regeln halten, wenn man selbst eine Capsule Wardrobe haben möchte? Oder kann man nicht seine eigene Version einer Capsule Wardrobe entwickeln und es trotzdem so nennen?

Ich für meinen Teil habe meine eigene Definition und spreche auch gerne von einer "Collection Wardrobe" wenn ich erkläre, wie eine Capsule Wardrobe für mich aussehen muss!

"Capsule Wardrobe" - ein ausbaufähiges Konzept

Ich finde es super, wenn man genau weiß, wie man seine Kleidungsstücke zu Outfits kombiniert und einfach und schnell auf diese Outfits zurückgreifen kann. Wenn ganz viele Sachen im Kleiderschrank gut zueinander passen und sich die Kombinationen fast wie von selbst ergeben! Und gleichzeitig herrscht auch noch Ordnung und Übersicht im Kleiderschrank!

Eine tolle Vorstellung! Und all das soll mit einer Capsule Wardrobe möglich sein.

Blöd nur, dass ich überhaupt keine Lust habe, die Anzahl meiner Kleidungsstücke auf ein Minimum zu reduzieren. Oder nur noch zeitlose Basics im Kleiderschrank zu haben, damit sich alles harmonisch zusammenfügt.

Dieses Konzept scheint doch nichts für mich zu sein...

Aber Moment mal!
Warum sollte sich dieses Prinzip nicht auch auf umfangreichere Kleiderschränke anwenden lassen?
Warum sollte das nur mit langweiligen Basics funktionieren und nicht auch mit modischen Highlights?

Ciao: "Capsule Wardrobe" und Hello: "Collection Wardrobe"

Als ich mir diese zwei Fragen gestellt habe, wurde mir schlagartig klar, dass ich längst eine Capsule Wardrobe habe. Äh nein, eigentlich nicht "Eine" Capsule Wardrobe, sondern 3 oder 4...

Eine ganze Kollektion aus Capsule Wardrobes. Eine "Collection Wardrobe"!

Und plötzlich machte alles so viel Sinn.

Wie Du vielleicht weißt, habe ich viele Jahre als Designerin in der Modeindustrie gearbeitet. Wenn wir eine neue Kollektion entwickelt haben, wurden immer mehrere Kapseln geplant, die in sich ganz eigenständig funktioniert haben, aber die alle zusammen das Gesamtbild der Kollektion geprägt haben.

Meist gab es eine Grundfarbigkeit, die sich durch alle Kapseln gezogen hat, aber in den einzelnen Kapseln gab es durchaus unterschiedliche Akzentfarben und natürlich auch ganz unterschiedlichen modischen Anspruch. 

So gab es, obwohl ich bei einem casual-Label gearbeitet habe, natürlich auch Kapseln, die etwas businesslastiger waren, oder Kapseln, die für festlichere Anlässe gedacht waren.

Aber alle Looks passten stilistisch natürlich zur Identität unserer Marke! Alle Looks, egal ob "Business" oder "Evening" spiegelten die lässige, hochwertige Casual-Identität unserer Zielkundin.

Und da ist sie, die große, offensichtliche Brücke in Deinen eigenen Kleiderschrank!

Du bist Deine Zielkundin!

Die Kleidungsstücke in Deinem Kleiderschrank sind Deine persönliche Kollektion.

Alles sollte Deinem eigenen Stil entsprechen.

Und natürlich, brauchst Du auch einige Kleidungsstücke neben den zeitlosen Basics! Denn Dein Leben ist nicht immer nur praktisch, funktional und basic...oder?

So funktioniert die "Collection Wardrobe"

Also, bevor Du Dich nun anstrengst, endlich den minimalistischen Ansatz einer Capsule Wardrobe bei Dir umzusetzen, frage Dich, ob Du das wirklich bist!

Möchtest Du Dich tatsächlich auf 30-50 Teile in Deinem Kleiderschrank beschränken? Oder lebst Du doch lieber mit ein bisschen mehr Auswahl und Varianz? (Müssen ja trotzdem nicht gleich 200 Teile sein...)

Dann versuche doch mal, Deinen Kleiderschrank-Inhalt in einzelne Kapseln zu strukturieren. Arbeite die Outfit-Varianten innerhalb der Kapsel sehr genau aus, um davon zu profitieren, dass Du in stressigen Anzieh-Situationen schnell weisst, welche Kombinationen funktionieren! 

Dazu ist es essenziell, dass Du die Outfits, die Du Dir überlegst auch fotografierst! So kannst Du jederzeit darauf zurückgreifen!

Jede Kapsel kann natürlich so groß sein, wie Du das möchtest, oder brauchst.

Ich persönlich finde, dass 9 Kleidungsstücke eine gute Anzahl sind, um sehr viele Outfit-Varianten zu kombinieren und ein schlüssiges, kleines Farbthema gut zu transportieren.

Und die Farbigkeit finde ich auch den einfachsten Ausgangspunkt für die Entwicklung der einzelnen Kapseln.

Damit Du es Dir besser vorstellen kannst, zeige ich Dir hier ein Beispiel einer 9-teiligen Capsule Wardrobe, wie sie in meinem Kleiderschrank existiert. Zu den 9 Kleidungsstücken kommen noch 3 Paar Schuhe, 2 Gürtel, 2 Taschen und ein Tuch. Aus diesen insgesamt 16 Teilen habe ich 22 Outfitvarianten zusammengestellt, die zu unterschiedlichsten Anlässen passend sind! Die Farbigkeit ist hier das verbindende Element.

 

2 lange Hosen, 1 kurze Hose, 1 T-Shirt, 1 Top, 2 Hemden, 1 langes Kleid, 1 Kimono-Jacke

22 Outfits. Es sind noch weitere Kombinationen möglich.

Natürlich können Kleidungsstücke einer Capsule auch in anderen Capsules verwendet werden! Aber hast Du mal eine Kapsel von vorne bis hinten durchdacht, so kannst Du diese z.B. super für Reisen nutzen. 

Um mit möglichst minimalistischem Gepäck zu reisen, bietet es sich an, Kleidungsstücke mitzunehmen, die sich untereinander gut kombinieren lassen.

So wie es auch in Mode-Kollektionen immer eine Basic-kapsel gibt, würde ich das auch im eigenen Kleiderschrank handhaben. Die Basic-Teile sind meist sehr breit einsetzbar und lassen sich in verschiedenen Capsules integrieren. 

Hier findet man dann z.B. weiße T-Shirts, Jeans, evtl. einen grauen Kaschmir-Pulover, Basic-Tops, usw...

Aber nur mit diesen zeitlosen Basics leben, damit man sich für immer und ewig keine Gedanken um seinen Look mehr zu machen braucht?? Nicht so meine Traumvorstellung...

Ich will auch gerne mein Leoparden-Hemd in meinem Kleiderschrank unterbringen, ohne dass es das Farbthema der übrigen 32 Teile darin bestimmt. (wenn man davon ausgeht, ich hätte eine Capsule Wardrobe mit 33 Teilen, wie es manche propagieren...)

Nachteile einer klassichen Capsule Wardrobe

Ich kann verstehen, dass es für sehr minimalistisch lebende Menschen ein unheimlich verlockendes Ziel ist, mit so wenig Kleidung wie nur irgend möglich auszukommen und trotzdem viele, gute Outfits zur Verfügung zu haben.

  • Ich glaube fest daran, dass eine sehr kleine Auswahl Dir zwar das Leben erleichtern mag, aber Dich am Ende nicht zufriedener macht. Zumindest wenn Du einen gewissen Wert auf Kleidung legst, und darauf, Deine Persönlichkeit in Deiner Kleidung zum Ausdruck zu bringen.

  • Ein Kleiderschrank der nur aus einer einzigen zusammenhängenden Capsule Wardrobe besteht, kann farblich nur eine sehr eingeschränkte Varianz bieten, wenn alles untereinander kombinierbar bleiben soll. 

  • Geht Dir mal ein Kleidungsstück kaputt funktionieren die meisten Deiner Outfits schlagartig nicht mehr. Ersetzt Du das Teil gegen ein anderes, ist es möglich, dass Du alle Outfits neu zusammenstellen musst, um sicherzustellen, dass Deine Kapsel noch schlüssig ist.

  • Diese eine Kapsel so zu gestalten, dass Du Dich wirklich jeden Tag und zu jeder Zeit gut angezogen fühlst, ist in meinen Augen eine ziemliche Herausforderung und führt oftmals zu mehr Frust als Freude mit Deiner Kleidung. 

  • Natürlich sollten wir unsere Kleidung wirklich nutzen und nicht tonnenweise überflüssiges Zeug im Kleiderschrank hängen haben! Aber Du weisst sicher, wie selbst ein hochwertiger Wollpullover leidet, wenn Du ihn eine Saison lang jeden zweiten Tag trägst! Er verschleisst in rasender Geschwindigkeit! 
    Und in der nächsten Wintersaison brauchst Du dann wieder einen neuen. Das macht in meinen Augen auch keinen Sinn.

  • Außerdem sind wir Menschen. Wir fühlen uns nicht jeden Tag gleich. Nicht jeden Tag passt die gleiche Kleidung zu unserer Stimmung. Wir brauchen Abwechslung. Der eine mehr, der andere weniger. es ist wichtig sein eigenes Maß zu finden.
    Zu meinem Maß gehört definitiv eine "Collection Wardrobe".

Die Vorteile einer "Collection Wardrobe"

  • Durch die kleinen farblich zusammenhängenden Kapseln kannst Du Deinen Kleiderschrank ebenfalls sehr übersichtlich strukturieren und Deiner Kleiderschrank-Ordnung einen ansprechenden Boutique-Charakter verleihen.

  • Mehrere kleine Capsules geben Dir die Möglichkeit mehr Farbe in Deinem Kleiderschrank zu integrieren.

  • Du bist flexibler, wenn Du Dir mal ein neues Kleidungsstück kaufen möchtest. Es muss nicht zwingend in diese eine Farbkapsel passen, sondern kann an mehreren Stellen integriert werden!

 

 

ACHTUNG! Auch wenn Du mehrere Kapseln hast, solltest Du Dir beim Kauf neuer Kleidung unbedingt genau überlegen, wo und wie Du das neue Teil integrierst. Meine Faustregel: Dir sollten mindestens 3 gute Outfits einfallen, zu denen Du das Kleidungsstück kombinieren kannst. 

Wenn Du die einzelnen Kapseln gut ausgearbeitet hast und idealerweise Fotos von allen Outfits hast, sollte es Dir leicht fallen zu beurteilen, an welcher Stelle sich ein neues Teil gut integrieren lässt, oder ob Du es tatsächlich brauchst!

  • Du hast mehr Auswahl und Varianz in Deinem Kleiderschrank und so die Möglichkeit zu allen Gelegenheiten in Deinem Leben passend und in Deinem Stil gekleidet zu sein.

  • Du kannst auch auffälligere Highlight-Kleidungsstücke nahtloser in Deine Garderobe integrieren, ohne gleich die Ausrichtung Deines gesamten Kleiderschranks daran ausrichten zu müssen.

Auch wenn Du das vielleicht denken willst, aber meine "Collection Wardrobe" ist keine Lizenz zu kopflosem Impuls-Shopping.

Auch ich vertrete die klare Meinung, dass man sich sehr genaue Gedanken machen sollte, was man wirklich braucht, oder welche Verwendung und welchen Platz neue Kleidung in unseren Kleiderschränken hat.

Aber ich bin auch kein Freund von strengen Systemen und deshalb funktioniert meine eigene Definition der Capsule Wardrobe für mich sehr gut! 

Kannst Du Dich und Deine Vorlieben darin auch wiederentdecken, aber weisst nicht wie Du Deinen Kleiderschrank selbst auf diese Weise strukturieren sollst?

Dann frage hier gerne unverbindlich einen Beratungs-Call für ein Kleiderschrank-Coaching an:

Stilvolle Grüße,


Deine Lotte

Teile diesen Beitrag mit einem Klick: